Krimi,  Norwegen

Irrfahrt von Øistein Borge – Übersetzer!n: Gabriele Haefs und Andreas Brunstermann

Als die norwegische Studentin Linda Verhaug in Amsterdam ermordet wird, schickt man den Europol-Kommisar Bogart Bull um die Amsterdamer Kriminalpolizei zu unterstützen. Schnell wird klar, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben, aber ein Muster lässt sich nicht erkennen. Sicher der Täter kündigt seine Taten via SMS und einem Zahlencode an, doch so richtig hilft es nicht. Zu allem Überfluss zeigt sich Bulls niederländischer Kollege Meijer alles andere als glücklich über den Unterstützer aus Norwegen.

Auf den ersten Blick sieht es aus, als wenn der Autor die idealen Zutaten für den dritten Bogart Bull hat. Leider verschenkt er eine Menge Möglichkeiten. Statt den Plot fein auszuarbeiten, konzentriert er sich auf möglichst originelle Morde. Kurz: Sehr viel Show, zu wenig Substanz. Ärgerlich!

Schön allerdings die Beschreibungen von Amsterdam.

Autorin und Literaturrezensentin, meine weiteren Interessen sind weit gestreut, unter anderem fotografiere ist mit Begeisterung und bin eine von diesen Ökotanten, die kein Smartphone haben, koche bio, habe kein Auto, ganz zu schweigen davon, dass ich schwer Femnismus habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.